Richard Steidle

Änderungsgeschichte

Inhalte

Biografie

1881, in Untermais bei Meran (S├╝dtirol) 1940, im KZ Buchenwald

Rechtsanwalt und Politiker (Christlichsoziale Partei und Heimwehr); von 1919 bis 1934 Abgeordneter zum Tiroler Landtag; zwischen 1918 und 1921 und 1933/1934 auch Mitglied der Tiroler Landesregierung; von 1922 bis 1931 Mitglied des Bundesrates, zwischen 1923- und 1924 und auch 1928 dessen Vorsitzender; gründete 1920 die Tiroler Heimwehr, war bis 1934 deren Landesführer; von 1926 bis 1930 Bundesführer der österreichischen Heimatschutzverbände; Steidle war Sicherheitsdirektor von Tirol, 1933/1934 Bundeskommissär für Propaganda und 1934- 1938 Generalkonsul in Triest.

Bilder

 

Materialien

  •  

Besetzung/Crew

  •